Austria Cup Zeltweg

13. Mai 2018

Kirchbachs Jung-Judoka lieferten beim 13. internationalen Zeltweger Turnier eine grandiose Vorstellung ab…

Der Austria Cup in Zeltweg gilt als eines der stärksten Nachwuchsturniere in Österreich. Auch diesmal veranstaltete das Judoteam Zeltweg ein Turnier der Spitzenklasse, über 600 Starter aus 16 Nationen nahmen am 12.05.2018 teil. Mit von der Partie waren 7 Kirchbacher, die sich mit dem europäischen Judo-Nachwuchs messen wollten. Das Ergebnis konnte sich aus Kirchbacher Sicht mehr als sehen lassen.

Den Anfang machten Sarah Gangl und Sebastian Wurzinger in der U10.
Sarah trat in der Gewichsklasse (-30) an und startete gleich mit einem Auftaktsieg ins Turnier. In dieser Tonart ging es weiter bis Sarah letztendlich im Finale stand. Auch dort war die junge Kirchbacherin eine Klasse für sich, bezwang ihre Kontrahentin aus Tschechien mit einem sehenswerten Ippon und holte sich den Tagessieg.
Sebastian Wurzinger (-30) musste nach langem Kampf eine Erstrundenniederlage einstecken. Da sein Kontrahent später aber im Semifinale stand, durfte Sebastian nochmals in der Trostrunde starten. Dort musste er sich jedoch im ersten Kampf geschlagen geben.

In der U12 standen Julian Hofer (+55), Christoph Gangl (-42) und Jeremias Lindner (-27) für den UJK Kirchbach auf der Matte.
Julian Hofer ließ an diesem Tag nichts anbrennen. In allen Partien übernahm er gleich im Griffkampf die Kontrolle. Das führte letztendlich dazu, dass er alle seine Kämpfe vorzeitig mit Ippon (!) für sich entscheiden konnte. Somit trat Julian die Heimfahrt mit der Goldmedaille im Gepäck an.
Christoph Gangl startete erstmals in der Kategorie (-42), was den Kirchbacher jedoch nicht am Einzug ins Semifinale hinderte. Aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit verpasste Christoph das Finale. Im Kampf um Platz 3 fasste sich Christoph ein Herz und fegte im Golden Score seinen moldawischen Gegner mit Uchi-Mata von der Matte – Bronze für Christoph.
Für Jeremias Lindner war es der erste Auftritt auf der internationalen Judo-Bühne. Erst musste er zwei Auftaktniederlagen einstecken, doch dann kam das Kämpferherz des Jeremias Lindner zum Vorschein. In den letzten beiden Partien bezwang Jeremias seine Gegner jeweils im Golden Score und beendete den Tag somit auf Platz 3.

Die Kirchbacher U14 war durch Dominik Reicht (-46) und Dominik Wippel (-60) vertreten.
Dominik Reicht traf in der ersten Runde auf einen Gegner aus Frankreich. Dominik war über weite Strecken dem Sieg zum Greifen nahe, musste aufgrund von kleinen Unachtsamkeiten in der regulären Kampfzeit zwei Strafen (Shido) einstecken. Im Golden Score kam es wie es kommen musste, Dominik erhielt das dritte Shido und schied aus dem Bewerb aus.
Dominik Wippel kämpfte nach einem Freilos gleich um den Einzug ins Semifinale. Dort traf er auf einen Gegner aus Ungarn. Dominik ließ sich davon nicht beeindrucken und lieferte einen beherzten Kampf. Am Ende geriet er allerdings in einen Festhaltegriff und musste sich geschlagen geben. Auch in der Trostrunde musste Dominik eine Niederlage einstecken und schied aus dem Bewerb aus.

Zusammenfassend kann man sagen, dass alle Kirchbacher Judoka eine grandiose Vorstellung abgeliefert haben. Jeder einzelne Kämpfer ging mit der nötigen Entschlossenheit auf die Matte. Dieser Umstand ist bei solch einem stark besetzten Turnier ein absolutes Muss. Weiters konnte beobachtet werden, dass einige Athleten bereits über ein eigenes Wettkampf-Konzept verfügen und auch im Stande sind, dieses auf die Matte zu bringen!


Schreibe einen Kommentar

Anstehende Veranstaltungen

  1. Steir. Schüler-Mannschaftsmeisterschaft

    23. November 2019
  2. Liga 2019: 3. Runde

    23. November 2019
  3. Vulkanland-Cup 2019: 3.Runde

    24. November 2019